Turnierreglement
Turnierreglement YYC Hallenturnier 2017
Adobe Acrobat Dokument 126.1 KB

 

 
   

 

TURNIERREGLEMENT

Yakin & Yakin Cup 2017

 

Junioren-Hallenfussballturnier des FC Concordia Basel

28. / 29. Januar 2017, Sporthalle Rankhof, Basel

 

Grundlagen dieses Reglements sind die Statuten und Reglemente des SFV, sowie die offiziellen Spielregeln. Spielberechtigt ist, wer für den betreffenden Verein, das betreffende Auswahlteam oder eine Fussballschule qualifiziert ist. Die Spielerliste ist vor dem ersten Einsatz der Turnierleitung abzugeben.

Jeder Spieler darf nur in einem Verein eingesetzt werden. Spielberechtigte Jahrgänge pro Kategorie:

 

F1 und F2: 2008 und jünger

E1 und E2: 2006 und jünger

D: 2004 und jünger

                           

SPIELMODUS

F: 4 Feldspieler + Torwart (max. 11 Spieler)

E: 6 Feldspieler + Torwart (max. 11 Spieler)

D: 5 Feldspieler + Torwart (max. 14 Spieler)

 

Jeder Spieler erhält einen persönlichen Preis. Die drei erst platzierten Teams pro Kategorie erhalten zusätzlich einen Pokal.

Die Preisverteilungen und Rangverkündigungen finden jeweils sofort nach Beendigung des Finalspieles auf dem Spielfeld statt. Wir bitten, alle Teams daran teilzunehmen.

 

 

SPIELREGELN

Der Spielball wird vom FC Concordia Basel gestellt. Es wird mit einem Futsal-Ball gespielt.

Das erstgenannte Team hat Anspiel, spielt von links nach rechts und hat das Recht in den Vereinsfarben zu spielen. Die Spieldauer beträgt bei allen Spielen 10 Minuten. Die Seiten werden nicht gewechselt. Der Spielbeginn und das Spielende werden durch die Turnierleitung signalisiert. Massgebend ist aber der Schiedsrichterpfiff.

Das Auswechseln von Spielern darf „fliegend“ von der Seitenlinie (Junioren F), respektive von der Spielerbank neben dem Tor (Junioren E und D) aus erfolgen. Der eingewechselte Spieler darf erst aufs Feld, wenn der ausgewechselte Spieler das Feld verlassen hat. Unkorrektes Auswechseln wird mit Freistoss indirekt bestraft. Ausgewechselte Spieler dürfen wieder eingesetzt werden.

Die Offsideregel ist bei allen Kategorien aufgehoben. Die Torhüterregel (Rückpass) gilt nur in den Kategorien D und E, jedoch nicht in der Kategorie F.

Auswurf nur mit der Hand oder Dribbling mit dem Fuss anstatt Abstoss vom Boden. Kein Auskick (Dropkick = Auskick). Der Torspieler darf den Ball nur in die eigene Spielfeldhälfte ins Spiel befördern (mit der Hand oder mit dem Fuss), das heisst, der Ball muss in der eigenen Spielfeldhälfte von einem Feldspieler gespielt (berührt) werden oder den Boden berühren. Widerhandlung führt zu einem indirekten Freistoss auf der Mittellinie. Sobald der Torspieler den Ball aus der Hand gespielt oder auf den Boden gelegt hat, ist der Ball frei  (= kein Abstoss). Diese Regelung gilt auch, wenn der Ball das Spielfeld nicht verlassen hat. Ein gültiges Tor ist nur erzielt, wenn der Ball innerhalb der gegnerischen Hälfte berührt wurde.

 

Der Einwurf wird durch einen Freistoss indirekt ersetzt.

Der Abstand beim Freistoss beträgt 3 Meter. Alle Freistösse sind indirekt zu spielen.

Berührt der Ball die Hallendecke oder ein sich über dem Spielfeld befindendes Gerät, wird das Spiel mit indirektem Freistoss unter der Stelle, wo die Berührung stattfand, durch den Gegner fortgesetzt.

Jeder Spieler muss Schienbeinschoner tragen.

Die Rangierung in den Gruppenspielen erfolgt nach folgenden Kriterien:

1.  Punktzahl

2.  Tordifferenz

3.  Höhere Anzahl erzielter Tore

4.  Direkte Begegnung

5.  Penaltyschiessen

 

In den Finalspielen wird der Gewinner bei unentschiedenem Ausgang durch ein Penaltyschiessen ermittelt. Beim Penaltyschiessen bestimmt jede Mannschaft 4 Spieler. Geschossen wird abwechslungsweise. Die erstgenannte Mannschaft beginnt. Steht nach je 4 Penalties kein Sieger fest, folgt abwechslungsweise je ein weiterer Penalty bis zur Entscheidung.

 

Tackling ist nicht erlaubt. Definition: Das Tackling ist ein Angriff eines Spielers auf den Ball, bei dem der Spieler am Boden mit dem Fuss zum Ball rutscht und diesen dem Gegenspieler vom Fuss spielt.

Wer grob spielt, reklamiert oder sich unsportlich benimmt, erhält eine Zeitstrafe von 2 Minuten (gelbe Karte). Zwei Zeitstrafen im gleichen Spiel ergeben automatisch einen Platzverweis (gelb-rote Karte). Tätlichkeiten werden mit einem Platzverweis (rote Karte) geahndet. Spieler, die durch den Schiedsrichter des Feldes verwiesen worden sind (gelb-rote oder rote Karte), sind für die restlichen Turnierspiele gesperrt.

 

SCHIEDSRICHTER

Schiedsrichter für alle Juniorenspiele werden vom FC Concordia Basel gestellt. Es werden offizielle SFV-Schiedsrichter und Spielleiter eingesetzt.

 

PROTESTE

Proteste sind vor Aufnahme bzw. Wiederaufnahme des Spieles (lt. WR des SFV) beim Schiedsrichter anzumelden und innert 15 Minuten nach dem betreffenden Spiel der Turnierleitung schriftlich und begründet zu bestätigen. Die Protestgebühr beträgt CHF 100.- und muss gleichzeitig mit der schriftlichen Protesteinreichung gegen Quittung bezahlt werden. Bei Gutheissung des Protestes wird die Gebühr zurückerstattet, andernfalls verfällt sie zu Gunsten der Turnierleitung. Nachträgliche Einsprachen werden nicht akzeptiert.

 

VERSPÄTETES ANTRETEN / RÜCKZUG EINER MANNSCHAFT

Mannschaften, die verspätet antreten, verlieren das betreffende Spiel mit 0:3 forfait. Mannschaften, die dem Turnier fernbleiben, ohne sich spätestens 48 Stunden vor Turnierbeginn abzumelden, müssen den Turniereinsatz sowie eine Busse von CHF 200.- bezahlen (Ausnahme höhere Gewalt).

 

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Esswaren, Getränke und Gläser dürfen nicht in die Halle oder Garderoben mitgenommen werden. Es darf nur in für Hallensport bestimmten Schuhen gespielt werden. In allen Nebenräumen der Halle ist jegliches Ballspielen verboten. Bei Missachtung haftet der Verursacher für die Schäden.

Die Turnierleitung behält sich vor, bei Bedarf weitere Vorschriften zu erlassen.

Die Versicherung gegen Unfall und Diebstahl ist Sache der Spieler, respektive der teilnehmenden Vereine. Der FC Concordia Basel lehnt jegliche Haftung ab. In allen in diesem Reglement nicht vorgesehen Fällen und Unklarheiten entscheidet die Turnierleitung endgültig. Der Fairplay Gedanke soll gross geschrieben werden.

 

 

 

Basel, im Januar 2017, Die Turnierleitung des Yakin & Yakin Cup Hallenturniers 2017